U 552 - Der Teufel im Atlantik
U 552 - Der Teufel im Atlantik

U 57

Ein Typ IIc Boot

Daten

 

Typ:

II C

Bauauftrag:

17.06.1937

Bauwerft:

Deutsche Werke Kiel AG

Serie:

U 56 - U 59

Baunummer:

255

Kiellegung:

14.09.1937

Stapellauf:

03.09.1938

Indienststellung:

29.12.1938

Indienststellungskommandant:

OlzS Claus Korth

 

 

Feldpostnummer

21938

 

Kommandanten

 

29.12.1938 - 04.06.1940 (11.07.)

Claus Korth

05.06.1940 (12.07.) - 16.09.1940

Erich Topp

16.09.1940 - 10.01.1941

Boot außer Dienst

11.01.1941 - ??.05.1943

Wilhelm Eisele

??.05.1943 - ??.07.1944

Walter Zenker

??.08.1944 - ??.05.1945

Peter Kühl

 

U-Flotillen

 

29.12.1938 - 31.12.1939

5. U-Flotille "Emsmann" (Kiel) - Ausbildungs + Frontboot

01.01.1940 - 16.09.1940

1. U-Flotille (Kiel) - Frontboot

16.09.1940 - 10.01.1941

Boot außer Dienst

11.01.1941 - 30.06.1944

22. U-Flotille (Gotenhafen) - Schulboot

01.07.1944 - 03.05.1945

19. U-Flotille (Pillau) - Schulboot

 

Versenkungen

 

13 versenkte Schiffe, 66.484 Tonnen

2 beschädigte Schiffe, 10.403 Tonnen

 

Schicksal I

 

Datum:

03.09.1940 - 00:15 Uhr

Letzter Kommandant:

Erich Topp

Ort:

Schleuse Brunsbüttel

Position:

53°53'N-09°09'O

Planquadrat:

AN 9694

Versenkt durch:

Kollision mit norwegischen Dampfer "Rona" und danach gesunken

Tote:

6

Überlebende:

19


Detailangaben

Die aus der Schleuse auslaufende Rona wurde vom starken Tidenstrom erfasst, der den Dampfer auf das U-Boot drückte und rammte. U 57 konnte dem Frachter nicht mehr ausweichen.
Als der Kommandant Erich Topp das Unheil auf sich zukommen sah, befahl er seiner Besatzung sofort das Boot zu verlassen.

Ein Mann konnte später noch aus dem gesunkenen U-Boot aussteigen.

Eine Inspektion des am 09.09.1940 gehobenen U-Bootes stellte fest, dass zwei Mann im Turmluk eingeklemmt waren, die den restlichen vier Männern den Ausstieg verwehrten.

Nach der Außerdienststellung am 16.09.1940 und erfolgter Reparatur, wurde U 57 am 11.01.1941 als Schulboot für die 22. U-Flottille wieder in Dienst gestellt.

 

Schicksal II

 

 

Datum:

 

03.05.1945

Letzter Kommandant:

 

OlzS Peter Kühl

Ort:

 

Kiel

Position:

 

54°19'N-10°10'O

Planquadarat:

 

AO 7728

Versenkt durch:

 

Das Boot wurde von seiner eigenen Besatzung im Rahmen der Aktion "Regenbogen" selbstversenkt

Tote:

 

0

Überlebende:

 

-


Detailangaben

Am 30.04.1945 wurde U 57 in Kiel außer Dienst gestellt. In der folgenden Nacht wurde das Boot teilversenkt und durch Fliegerbomben schwer beschädigt und dann am 03.05.1945 vollständig selbstversenkt.

 

Stand: 14. Oktober 2015

Besucher seit dem 15. Mai 2001

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markus Last